Kapitelmenue:
Seiteninhalt:

20.03.2012

A350 XWB steht im Mittelpunkt des Auftritts von Premium AEROTEC auf der JEC in Paris

Ende März steht Paris wieder ganz im Zeichen von Zukunftstechnologie und Leichtbau. Auf der JEC, der weltgrößten Fachmesse für Verbundwerkstoffe, dreht sich vom 27. bis 29. März alles um neue und innovative Werkstoffe, ihre industrielle Verarbeitung und die Anwendung in modernen High-Tech-Produkten. Premium AEROTEC, Europas größter Zulieferer von Flugzeugstrukturen, nutzt das jährliche Branchentreffen, um seine Fähigkeiten hinsichtlich Fertigungstechnologien und CFK-Flugzeug-strukturen zu präsentieren.



Premium AEROTEC zeigt auf der Fachmesse JEC ein originalgetreues CFK-Bauteil der A350 XWB, des neuesten Langstreckenflugzeugs innerhalb der Airbus-Familie. Mit diesem rund 4 x 2,3 Meter großen Exponat unterstreicht das Unternehmen seine Fähigkeiten in der Entwicklung und Herstellung komplexer Flugzeugstrukturen aus zukunftsfähigen Werkstoffen. Premium AEROTEC ist der größte Strukturlieferant für die A350 XWB: neben Entwicklung, Fertigung und Montage der kompletten vorderen Rumpfsektion (Sektion 13/14) sowie der CFK-Seitenschalen, der CFK-Druckkalotte und der Fußbodenstruktur für die hintere Rumpfsektion 16/18 produziert Premium AEROTEC die Aufhängungen für das Hauptfahrwerk und weitere Strukturkomponenten für Rumpf und Flügel.

CFK-Materialien sind aufgrund ihres geringen Gewichts und guter Korrosionseigenschaften in zunehmendem Maße erste Wahl als Werkstoff für Flugzeugstrukturen. Daraus lassen sich Strukturen herstellen, die wesentlich leichter sind als jene aus konventionellen Metallwerkstoffen. Vor diesem Hintergrund verfügt Premium AEROTEC mit seinem Know-how hinsichtlich der Entwicklung von Fertigungssystemen bis zur Realisierung vor Ort beim Kunden über bedeutende Fähigkeiten. Auf der Basis langjähriger Erfahrung und unter Einsatz modernster Analyse- und Simulationstools entwickelt das Unternehmen neue Fertigungskonzepte, die optimal an die Bedürfnisse der Kunden angepasst sind. Beispielhaft stellt das Unternehmen diese Fähigkeiten anhand des Modells einer Vorrichtung zum Wickeln von Kohlenstofffasern dar. Mit diesem Vorgehen könnten beispielsweise ganze Rumpfsektionen für Flugzeuge hergestellt werden. Das Modell unterstreicht die innovative Herangehensweise des Unternehmens, neue Fertigungssysteme auf Basis gegebener Anforderungen und Kundenbedarfe prozessorientiert zu entwickeln. Zudem präsentiert Premium AEROTEC auf der JEC das Tyfudem-Modell, die Miniaturdarstellung einer Laminierklebe-Vorrichtung, in der zunächst die CFK-Gelege teils automatisiert abgelegt, ausgehärtet und schließlich unter Einhaltung höchster Genauigkeiten zum fertigen Bauteil verarbeitet werden.

Die JEC findet vom 27. bis 29. März in Paris (Messegelände Porte de Versailles) statt. Premium AEROTEC ist dort unter der Standnummer Y56 vertreten. Des Weiteren präsentiert Premium AEROTEC einen Demonstrator für ein mit VAP®-Technologie (VAP = vacuum assisted process) hergestelltes CFK-Rumpfsegment.

Dieser Demonstrator wurde im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Innovationsprojekts NEXICOS (Next Generation of Integrated Composite Aerostructures) entwickelt. NEXICOS soll die Fähigkeit demonstrieren, komplette Rumpfsegmente mit integrierten Stringern und Fensterrahmen zu fertigen. Dabei werden die multiaxialen Kohlenstofffasergelege in einem Infiltrationsvorgang mithilfe des VAP®-Verfahrens zum kompletten Rumpfbarrel verbunden.

Premium AEROTEC erwirtschaftete im Jahr 2010 einen Umsatz von
rund 1,3 Milliarden Euro. Kerngeschäft sind die Entwicklung und Herstellung von Metall- und Kohlefaserverbund-Flugzeugstrukturen sowie die damit verbundenen Vorrichtungen und Fertigungssysteme. Das Unternehmen hat Fertigungsstätten in Augsburg, Bremen, Nordenham und Varel in Deutschland sowie im rumänischen Braşov.

Ansprechpartner:
Markus Wölfle
+49 (0) 821 801 63770