Kapitelmenue:
Seiteninhalt:

28.07.2011

Kai Horten wird CEO von Premium AEROTEC

Kai Horten übernimmt mit Wirkung zum 1. Oktober 2011 die Führung von Premium AEROTEC. Als Vorsitzender der Geschäftsführung und Chief Executive Officer (CEO) tritt er die Nachfolge von Hans Lonsinger an, der diese Funktion seit Gründung von Premium AEROTEC bis zu einer Erkrankung Ende 2010 ausübte. Horten ist bislang Geschäftsführer bei Atlas Elektronik und wird zukünftig für die strategischen und operativen Ziele von Europas größtem Zulieferer von Flugzeugstrukturen verantwortlich sein.



Kai Horten (46) ist seit August 2006 als Geschäftsführer bei Atlas Elektronik tätig und verantwortet dort die Bereiche U-Boot-Systeme, Marinewaffen, Schiffssysteme, Küstenüberwachungssysteme, Geschäftsentwicklung und Marketing, Service und Kommunikation.

„Mit seiner großen internationalen Erfahrung in Hochtechnologie-Industrien und innerhalb des EADS-Konzerns verfügt Kai Horten über die besten Voraussetzungen für diese Aufgabe“, sagte Günter Butschek, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Premium AEROTEC. „Wir sind überzeugt, dass Premium AEROTEC unter seiner Führung den erfolgreichen Wachstumskurs als größter Spezialist für zivile und militärische Flugzeugstrukturen weiter fortsetzen wird.“

Der Aufsichtsrat von Premium AEROTEC hat Kai Horten einstimmig als Chief Executive Officer (CEO) berufen. Damit endet die mehrmonatige Vakanz auf dieser Position, die durch die krankheitsbedingte Abwesenheit von Hans Lonsinger im vergangenen Jahr eingetreten war. Interimsweise ist Joachim Nägele, Leiter Programme und Vertrieb, seither mit der Funktion des Sprechers der Geschäftsführung betraut.

„Hans Lonsinger hat Premium AEROTEC von Beginn an wie kein Zweiter geprägt“, sagte Butschek. „Das Zusammenführen der einstigen Airbus- und EADS-Werke zu einer organisatorischen Einheit brachte er mit Einfühlungsvermögen und großem persönlichen Engagement voran. Gleichzeitig vollzog er wesentliche strategische Weichenstellungen mit Blick auf die internationale Präsenz, den Aufbau des neuen Werks in Rumänien und die Wettbewerbsfähigkeit. Die erreichten Fortschritte bei der Integration des Unternehmens und beim Ausbau der Kohlefasertechnologie bilden ein stabiles Fundament, auf dem in Zukunft weiter aufgebaut werden kann.“

Zugleich dankte Butschek dem bisherigen Sprecher der Geschäftsführung, Joachim Nägele, für seine Unterstützung in dieser außergewöhnlichen Situation. „Er hat die zusätzliche Aufgabe als Primus inter Pares mit großem Einsatz angenommen und mit Bravour gemeistert. Dafür gebührt ihm unser Dank. Die stetig zunehmende Bedeutung des Programmbereichs vor dem Hintergrund des Hochlaufs bei allen Airbus-Programmen erfordert nun wieder seine ungeteilte Aufmerksamkeit.“

Premium AEROTEC hat mehr als 7.000 Beschäftigte und erwirtschaftete im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro. Das Kerngeschäft sind die Entwicklung und Herstellung von Metall- und Kohlefaserverbund-Flugzeugstrukturen sowie die damit verbundenen Vorrichtungen und Fertigungssysteme. Das Unternehmen hat Fertigungsstätten in Augsburg, Bremen, Nordenham und Varel in Deutschland und in Ghimbav, Bezirk Braşov (Kronstadt), in Rumänien.

Ansprechpartner:
Markus Wölfle
+49 (0) 821 801 63770