Kapitelmenue:
Seiteninhalt:

04.01.2016

Premium AEROTEC liefert zum 50sten Mal Bauteile für den Militärtransporter A400M

Der Luftfahrtzulieferer Premium AEROTEC hat seine Bauanteile für den 50sten Militärtransporter A400M ausgeliefert. Mit einem Lieferanteil von rund 70 Prozent der Rumpfstrukturen ist Premium AEROTEC einer der größten Zulieferer für dieses Transportflugzeug. Das Unternehmen entwickelt und fertigt nahezu das gesamte Rumpfheck, Schalen des Rumpfmittelteils sowie die metallischen Rohrsysteme und das obere Frachttor.



Nach und nach geht die A400M in den Einsatz bei den jeweiligen nationalen Luftstreitkräften, jüngst hatte die deutsche Luftwaffe Ende Dezember ihr drittes Exemplar übernommen. Seit Sommer 2013 fliegt der Militärtransporter bei der französischen Luftwaffe, zudem seither auch bei den Luftstreitkräften der Türkei, Großbritanniens und Malaysias. Insgesamt sind nun 22 Maschinen dieses Typs ausgeliefert. Immer mit dabei sind die von Premium AEROTEC entwickelten und hergestellten Komponenten.

Das rund 4 x 7 Meter große und technologisch anspruchsvolle Frachttor besteht überwiegend aus gewichtsparendem CFK-Material. Das Bauteil trägt dazu bei, dass die A400M über das Heck große Frachtvolumen verladen und – falls notwendig auch während des Fluges – abwerfen kann. Gegenüber dem ursprünglichen Vorhaben, diese Komponente aus Metall zu fertigen, bot der Einsatz von CFK-Material wesentliche Gewichtsvorteile. Aufbauend auf seinen Erfahrungen im militärischen Flugzeugbau schlug das Unternehmen dabei neue Wege in der Entwicklung und der Fertigung ein, denn die Bauweise stellt sehr hohe Anforderungen an den Zuschnitt, das Drapieren und das Legen des CFK-Materials. Auf dem Weg zur Serienreife erfuhr das Bauteil noch weitere Gewichtsoptimierungen und bietet zudem Möglichkeiten, um umfangreiches Zubehör wie unter anderem eine Leiter, einen Staubsauger, Transportkisten, Kranschienen oder Ausleger von der Rampe in oder an dem Frachttor sinnvoll, sicher und gut zugänglich unterzubringen.


Premium AEROTEC erzielte im Jahr 2014 einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Kerngeschäft sind die Entwicklung und Herstellung von Metall- und Kohlenstofffaserverbund-Flugzeugstrukturen. Das Unternehmen hat Fertigungsstätten in Augsburg, Bremen, Nordenham und Varel in Deutschland sowie im rumänischen Braşov.

Ansprechpartner:
Markus Wölfle
+49 (0) 821 801 63770