Kapitelmenue:
Seiteninhalt:

22.12.2011

Weitere Fortschritte im A350 XWB-Programm

Nach der erfolgreichen Auslieferung des Rumpfvorderteils (Sektion 13/14) im vergangenen Monat wurden nun auch die Seitenschalen und das Fußbodengerüst für die hintere Rumpfsektion (Sektion 16/18) sowie die erste Druckkalotte aus Kohlefaserverbundwerkstoff an den Kunden Airbus ausgeliefert.



Die Bauteile markieren einen Paradigmenwechsel beim Wandel vom vorwiegend metallischen Flugzeugbau hin zur CFK-Technologie. Premium AEROTEC ist bei diesem neuen Langstreckenflugzeug weltweit wichtigster Strukturlieferant.

Erstmals kommt das patentierte VAP®-Fertigungsverfahren (Vacuum Assisted Process) nun auch bei der Herstellung von CFK-Druckkalotten für zivile Airbus-Flugzeuge zum Einsatz. Dieses Verfahren ermöglicht, das gesamte CFK-Bauteil (ca. 4,5 Meter Durchmesser) mit allen notwendigen Versteifungen (Stringer) in einem Arbeitsgang zu fertigen. Dies wiederum gewährleistetdem A350-Druckschott bestmögliche Gewichtsoptimierung. Die gesamte Baugruppe wird durch einen Titan-Ringspant sowie durch CFK-Integrationsbauteile (L-Chord & Shear Web) komplettiert.

Übergabe der Seitenschalen der hinteren Rumpfsektion (Sektion 16/18). Die Seitenschalen sind 14 Meter lang und knapp 5,5 Meter breit.

Premium AEROTEC erwirtschaftete im Jahr 2010 einen Umsatz von
rund 1,3 Milliarden Euro. Kerngeschäft sind die Entwicklung und Herstellung von Metall- und Kohlefaserverbund-Flugzeugstrukturen sowie die damit verbundenen Vorrichtungen und Fertigungssysteme. Das Unternehmen hat Fertigungsstätten in Augsburg, Bremen, Nordenham und Varel in Deutschland sowie im rumänischen Braşov.

Ansprechpartner:
Markus Wölfle
+49 (0) 821 801 63770